Skip to main content

About me

Hallo erstmal!
Ich heiße Tomma.

Also wer bin ich? Naja, ich bin ungefähr mittelgroß, noch nicht ganz mittelalt (gerade erst Mitte 30) und auch nur ungefähr mittelinteressant. Trotzdem habe ich einen Blog. Und dies hat wohl vor allem zwei Gründe:
Seit ich denken kann, interessiere ich mich für Mode. Und seit ich halbwegs nachdenken kann, bin ich fasziniert von Sprache. Was lag also näher, als einen von diesen Fashionblogs zu eröffnen? - Eben!

Und da ich mich für Mode interessiere, beschäftige ich mich nun mal gern mit dem Thema und suche meine Inspiration überall: Persönliche Blogs, Street Style Blogs, Runway-Fotos, die Tiefen meines eigenen Kleiderschranks... Inspiration bedeutet aber nicht Kopie, und so macht es mir 99% der Zeit auch nichts aus, dass mein Budget sich nicht auf Designer-Niveau befindet. Es geht mir um Ideen, nicht um Labels. Meine Shopping-Philosophie ist die, dass ich eher in der niedrigen bis mittleren Preisklasse zuhause bin, vor allem aber immer Versuche einen guten Gegenwert für mein Geld zu bekommen. Das heißt ich kaufe fast nie zum vollen Preis. Sale, Angebot, Second Hand, Outlet... bei solchen Worten erwacht mein "Jagdinstinkt"!

Und sonst so? Ich bin ein Mädchen vom Dorf, habe aber auch 10 Jahre in der schönen Stadt Münster gelebt, und habe mich noch nicht so ganz entschieden ob mein Herz mehr für Stadt oder Land schlägt. Vom Studium her bin ich  Philologin und Pädagogin. Gewisse Leute behaupten, mein Lebensmotto sei "Hetz mich nicht!". 

Ich mag u.a.: Erdbeeren, Katzen, Flohmärkte, antike Philosophie, Zumba, lange Autofahrten, All things SATC, Nagellack in (fast) allen Farben, Selbstironie, dunkle Schokolade, Wortspiele, All things Jane Austen, Herbst, am Eis festgefrorene Schlagsahne, spitze Pumps, Matjesfilet, Rotwein, All things Harry Potter, Sonnenbrillen, All things mit Knoblauch, Bella Italia, 50er Jahre Möbel



ENGLISH:

Hello there!
My name is Tomma.

So, who am I? I'm average size, not quite middle aged (only in my mid-thirties ;-)) and no more than averagely interesting. But despite my relative mediocrity I still have a blog. And there are two main reasons why I have one:

Firstly I've been obsessed with fashion since I was a child. And secondly I've been fascinated with language since I was a teen. So it seems like the most logical thing in the world that one day I would open up one of those fashion blogs.

And because I'm so interested in fashion, I'm always looking for inspiration: on street style blogs, personal blogs, runway pictures, the dpths of my own closet... But inspiration does not mean copy. And that's why 99% of the time I don't care that I do not have a designer-label-budget. For me it's all about the ideas, not the labels. My shopping philosophy is to go mostly for the lower or middle price range, and to always get good value for my money. Sale, outlet, second hand - those words are music to my ears!

So, what else? Besides the fashion thing? I'm a country girl by birth, but have also lived in a larger city for 10 years. I'm not quite decided yet as to which of the two I prefer, country life or city life. I have uni degrees in two languages and in paedagogics. Certain people *cough* boyfriend *cough* claim that I'm not the quickest when it comes to getting things done...

Things I like include: strawberries, cats, flea markets, ancient philosphers, Zumba, long car drives, all things SATC, nail polish in almost every color, self-deprecation, dark chocolate, puns, all things Jane Austen, autumn, when you put whipped cream on ice-cream and it freezes because the ice-cream is so cold, pointy toe pumps, eating fish, red wine, all things Harry Potter, sunglasses, all things with garlic, Bella Italia, 1950s furniture

Popular posts from this blog

Outfit: Feeling it

... so lautet das Statement auf meinem Statement-Shirt. Was genau da von wem gefühlt wird, weiß ich zwar nicht, aber auf jeden Fall mag ich das Shirt. Ich mag es zur Jeans, aber auch in dieser eher ungewöhnlichen Kombination mit der Nadelstreifenhose. Die Idee zu diesem Look habe ich bei Sariety abgeguckt - Bloggerin Sarah zeigt immer mal wieder Outfits, die mich begeistern. Allgemein ist der Trend zum Statement-Shirt wohl derjenige Sommer-Trend, der sich zur Zeit am meisten in meinem Kleiderschrank und meinen Outfits wiederspiegelt. Mir fällt auf, dass ich die Schuhe schon in meinem letzten Outfitpost getragen habe. Das wundert mich nicht, denn ich trage die momentan wirklich sehr viel. Und das, obwohl sie schon über vier Jahre alt sind. Tja, so sind wir Frauen: Immer neue Schuhe kaufen, aber am Ende doch immer nur ein paar Favoriten tragen. (Oder nicht? Seid ihr nicht so?)
Diese Schuhe hier mag ich so gerne, weil sie chic und - durch gutes, nicht kratzendes Leder innen, sowie die K…

Outfit: I love classics

Findet ihr es auch so schade, dass man als "normalsterblicher Hobby-Fashionblogger" immer wieder zeitlich so zurückhängt? Als ich dieses Outfit im April fotografiert habe, war es sogar ein vergleichsweise warmer Tag in einem sonst eher kalten Frühling. An einem Sommertag wie heute dagegen bricht mir schon fast der Schweiss aus, wenn ich die Kombination von Strickjacke und Trenchcoat nur sehe. Und eventuell geht es meinen Lesern da genauso... Aber denkt euch einfach die Strickjacke weg und die Temperatur einige Grad kühler, als heute, und schon passt es wieder. Der Titel dieses Posts lautet "I love classics", weil ich hier - mal wieder - einige Klassiker trage. Der Trench und die schwarzen Pumps mit Blockabsatz sind zwar gerade auch modern, aber auch schlicht genug um als Klassiker durchzugehen. Leder(imitat)leggings und Jeanshemden trage ich schon seit einigen Jahren gerne, daher sind sie für mich auch schon sowas wie Klassiker.  Wenn ich so darüber nachdenke, hab…