Skip to main content

Hundertwasser Ausstellung

Nachden ich im letzten Post erzählt habe, ich habe das Outfit beim Besuch einer Kunstausstellung getragen, möchte ich euch natürlich auch die Fotos nicht vorenthalten, die ich in dieser Ausstellung gemacht habe. Im beschaulichen Meppen gab es nämlich vor ein paar Wochen die Werke des bekannten Malers und Grafikers Friedensreich Hundertwasser zu sehen. "Richtig toll, dass es eine Ausstellung mit so einem berühmten Namen bei uns in der Provinz gibt!", habe ich mir gedacht, also: Hin da!
Vielleicht sagt euch der Name Hundertwasser jetzt nicht so viel, aber seine farbenfrohen Motive sind euch bestimmt schon einmal auf Postkarten, Notizbüchern, oder dem Einband des Lateinwörterbuchs "Stowasser" begegnet. Die leuchtenden, sich ineinander verschlingenden Farben waren das Markenzeichen des 2000 verstorbenen Österreichers. Aus den Mustern erhebt sich immer wieder etwas Gegenständliches.
Dass er die Welt auch im übertragenden Sinne "bunter" machen wollte, sieht man nicht nur seinen Bildern, sondern auch der Architektur an, die er z.B. im Hundertwasser-Haus in Wien umgesetzt hat: Ein farbenfrohes Durcheinander mit organischen Linien, Zwiebeltürmchen und unterschiedlich großen Fenstern. -Muss man mögen, ja, und ich persönlich bin ja meist mehr für das Gradlinige, aber der Idee dahinter, mit solch "wilder" Architektur das stromlinineförmige Denken und den gleichgetakteten Alltag der Menschen aufzulockern, kann ich auf jeden Fall etwas abgewinnen. 
Hier nun ein paar Eindrücke von der Ausstellung:











ENGLISH:
In my last post I told you that I wore the outfit to an art exhibition. Today I want to show you the pictures I took at said exhibition. 
Maybe you have heard about the Austrian painter Friedensreich Hundertwasser. He is quite famous, so I was pleasantly surprised when I read that there was an exhibition of his work in our small, provincial town. Naturally I had to go.
Hundertwasser, whose work was very popular in the 1970s an 1980s and who died in 2000, was known for his colorful paintings/ prints. Swirling lines that seem abstract at first glance, but often form something faintly figurative. Besides a painter, he was also an architect. His colorful buildings and organic forms  may not be everyone's cup of tea, but at least they were very different from the clean lines you usually find.
Hope you enjoyed my impressions from the exhibition!

Comments

Popular posts from this blog

Alternative uses/ Meine liebsten Zweckentfremdungen

Anders als manche Blogger gebe ich ja eher selten Tipps, weil ich meine Seite nicht als Ratgeber verstehe und mich nicht als Expertin, die alles Mögliche besser weiß. Aber es hat ja doch jeder ein paar Tricks, die andere vielleicht noch nicht kennen, deshalb habe ich euch heute mal vier Dinge "mitgebracht", mit deren Zweckentfremdung ich gute Erfahrungen gemacht habe.
Tipp 1: Nicht nur für Herren Ich mag verschiedene Düfte, auch mal etwas Herbes, Frisches oder Holziges. Also benutze ich ab und zu auch mal den Herrenduft von meinem Schatz.Wäre das vielleicht auch etwas für euch?

Outfit: Reds, blues, strange poses and Instagram

Ich war etwas in Eile, als ich diese Fotos gemacht habe, daher ist es mir nicht gelungen, mehr als drei Fotos zu machen, auf denen ich mich nicht entweder bewege oder eine komische Pose einnehme oder beides. Aber sowas kann ja auch mal ganz lustig aussehen, wie z.B. auf dem Bild oben, auf dem ich beinahe abzuheben scheine. 😆

Outfit: White jeans look from a year ago

Diese Fotos muss ich vor etwa einem Jahr gemacht haben, hab sie aber irgendwie bis jetzt nicht gepostet. Zum Glück bin ich sowieso nicht so trendy, dass das Alter des Outfits großartig auffallen würde. (Abgesehen davon, dass ich meine Haare jetzt dunkler trage.) Auf jeden Fall gefällt mir die frühlingshafte Kombi mit der weißen Jeans noch ganz gut.  Was haltet ihr von weißen Jeans? Und würdet ihr so alte Fotos noch posten?