Skip to main content

Hundertwasser Ausstellung

Nachden ich im letzten Post erzählt habe, ich habe das Outfit beim Besuch einer Kunstausstellung getragen, möchte ich euch natürlich auch die Fotos nicht vorenthalten, die ich in dieser Ausstellung gemacht habe. Im beschaulichen Meppen gab es nämlich vor ein paar Wochen die Werke des bekannten Malers und Grafikers Friedensreich Hundertwasser zu sehen. "Richtig toll, dass es eine Ausstellung mit so einem berühmten Namen bei uns in der Provinz gibt!", habe ich mir gedacht, also: Hin da!
Vielleicht sagt euch der Name Hundertwasser jetzt nicht so viel, aber seine farbenfrohen Motive sind euch bestimmt schon einmal auf Postkarten, Notizbüchern, oder dem Einband des Lateinwörterbuchs "Stowasser" begegnet. Die leuchtenden, sich ineinander verschlingenden Farben waren das Markenzeichen des 2000 verstorbenen Österreichers. Aus den Mustern erhebt sich immer wieder etwas Gegenständliches.
Dass er die Welt auch im übertragenden Sinne "bunter" machen wollte, sieht man nicht nur seinen Bildern, sondern auch der Architektur an, die er z.B. im Hundertwasser-Haus in Wien umgesetzt hat: Ein farbenfrohes Durcheinander mit organischen Linien, Zwiebeltürmchen und unterschiedlich großen Fenstern. -Muss man mögen, ja, und ich persönlich bin ja meist mehr für das Gradlinige, aber der Idee dahinter, mit solch "wilder" Architektur das stromlinineförmige Denken und den gleichgetakteten Alltag der Menschen aufzulockern, kann ich auf jeden Fall etwas abgewinnen. 
Hier nun ein paar Eindrücke von der Ausstellung:











ENGLISH:
In my last post I told you that I wore the outfit to an art exhibition. Today I want to show you the pictures I took at said exhibition. 
Maybe you have heard about the Austrian painter Friedensreich Hundertwasser. He is quite famous, so I was pleasantly surprised when I read that there was an exhibition of his work in our small, provincial town. Naturally I had to go.
Hundertwasser, whose work was very popular in the 1970s an 1980s and who died in 2000, was known for his colorful paintings/ prints. Swirling lines that seem abstract at first glance, but often form something faintly figurative. Besides a painter, he was also an architect. His colorful buildings and organic forms  may not be everyone's cup of tea, but at least they were very different from the clean lines you usually find.
Hope you enjoyed my impressions from the exhibition!

Comments

Popular posts from this blog

Outfit: Feeling it

... so lautet das Statement auf meinem Statement-Shirt. Was genau da von wem gefühlt wird, weiß ich zwar nicht, aber auf jeden Fall mag ich das Shirt. Ich mag es zur Jeans, aber auch in dieser eher ungewöhnlichen Kombination mit der Nadelstreifenhose. Die Idee zu diesem Look habe ich bei Sariety abgeguckt - Bloggerin Sarah zeigt immer mal wieder Outfits, die mich begeistern. Allgemein ist der Trend zum Statement-Shirt wohl derjenige Sommer-Trend, der sich zur Zeit am meisten in meinem Kleiderschrank und meinen Outfits wiederspiegelt. Mir fällt auf, dass ich die Schuhe schon in meinem letzten Outfitpost getragen habe. Das wundert mich nicht, denn ich trage die momentan wirklich sehr viel. Und das, obwohl sie schon über vier Jahre alt sind. Tja, so sind wir Frauen: Immer neue Schuhe kaufen, aber am Ende doch immer nur ein paar Favoriten tragen. (Oder nicht? Seid ihr nicht so?)
Diese Schuhe hier mag ich so gerne, weil sie chic und - durch gutes, nicht kratzendes Leder innen, sowie die K…

Outfit: I love classics

Findet ihr es auch so schade, dass man als "normalsterblicher Hobby-Fashionblogger" immer wieder zeitlich so zurückhängt? Als ich dieses Outfit im April fotografiert habe, war es sogar ein vergleichsweise warmer Tag in einem sonst eher kalten Frühling. An einem Sommertag wie heute dagegen bricht mir schon fast der Schweiss aus, wenn ich die Kombination von Strickjacke und Trenchcoat nur sehe. Und eventuell geht es meinen Lesern da genauso... Aber denkt euch einfach die Strickjacke weg und die Temperatur einige Grad kühler, als heute, und schon passt es wieder. Der Titel dieses Posts lautet "I love classics", weil ich hier - mal wieder - einige Klassiker trage. Der Trench und die schwarzen Pumps mit Blockabsatz sind zwar gerade auch modern, aber auch schlicht genug um als Klassiker durchzugehen. Leder(imitat)leggings und Jeanshemden trage ich schon seit einigen Jahren gerne, daher sind sie für mich auch schon sowas wie Klassiker.  Wenn ich so darüber nachdenke, hab…