28.9.16

10 Dinge... die ich machen könnte, um den Herbst zu genießen

    Liebe Leute, "I proudly present" eine nagelneue Rubrik auf meinem kleinen Blogilein hier, nämlich: 10 Dinge. Das können alle möglichen Dinge sein, von Dingen, die ich tun will, über Dinge die ich haben will, bis hin zu Dingen, die ich anderen Leuten raten will. Oder, was mir sonst so einfällt. Von leichten Themen, so wie heute, bis hin zu ernsteren Dingen. Mal sehen wie das so läuft. Ich hoffe, dass die übersichtliche Listen-Struktur es mir erlauben wird, mich beim Schreiben weniger zu verzetteln, sowie meinen Lesern, mir besser folgen zu können.     
     Der erste Post dieser Rubrik soll sich um den Herbst drehen, denn: Der Herbst ist meine liebste Lieblings-Jahreszeit (ähm, also nach dem Sommer)! Und da ich weder mir selbst, noch anderen Leuten gerne Vorschriften mache, schon mal gar nicht, wenn es um "die schönen Dinge des Lebens" geht, heißt der Post nicht "10 Dinge, die du diesen Herbst tun musst", sondern "10 Dinge, die ich mal machen könnten...". Natürlich könnt ihr die auch mal machen! ;-) Dann mal los:

Weinlaub Herbststrahlend blauer Himmel im Herbst

17.9.16

Sport, Samt und Raver-Girls: Was können wir "mitnehmen" aus der New York Fashion Week?

     Nun könnte ja jemand kommen und fragen: Warum sollte man sich als "Normalo-Blogger" mit den Designermodenschauen der Fashion Weeks beschäftigen? Ist das nicht alles zu teuer und zu abgehoben? Nun, ich finde das Preisargument gilt nicht, denn Inspiration ist für alle da! Und was die Tragbarkeit angeht, die findet sich durchaus, man muss nur in manchen Fällen etwas genauer hinschauen... Wenn einem ein Trend oder der Grundgedanke einer Kollektion gefällt, dann findet sich sicherlich eine Möglichkeit, diesen auch in anderer Form umzusetzen. Und genau das finde ich spannend. Deshalb schaue ich mit immer wieder gerne die Laufstegfotos von den Fashion Weeks an.
     Im Folgenden möchte ich euch berichten, was ich aus dem minehme, das ich mit Hilfe dieser wunderbaren Erfindung namens Internet von der gerade zuende gegangenen NYFW mitbekommen habe. Welche Trends zeichnen sich ab, welche Anregungen springen ins Auge?
    
Sämtliche Fotos sind nicht meine, sonden von Fashion Gone Rogue. ich verwende sie nicht zu Werbezwecken, sondern nur zur Kommentierung.
  Marc Jacobs Spring 2017



13.9.16

Outfit: Streifen gehen ja immer!

    Wie das so ist, zwischen Müttern und Töchtern: Die Geschmäcker gehen meist weit auseinander! Und so wundert es nicht, das meine Mutter mit dem ein oder anderen Geschenk für mich schon richtig danabengegriffen hat. (Ich für sie allerdings auch!!) Nicht so bei diesem T-Shirt! Sie hat es mir aus dem Urlaub mitgebracht und zum Geburtstag geschenkt und ich habe mich richtig über diesen tollen Neuzugang für meinen Kleiderschrank gefreut! Die Streifen! Die Form! Und das bischen Glitzer ist ja auch ganz schön gemacht! Also: Alles top!

12.9.16

You make me stronger, you make me light up with the shit you throw on me...

Guten Morgen ihr Lieben!
Ich hatte gerade die spontane Idee heute mal den Montagmorgen hier auf dem Blog mit einem supermotivierenden Song zu beginnen, also hier ist er:


Habt eine tolle Woche!!

ENGLISH:
So, I thought I'd start off Monday morning here on the blog with a super-motivating song. So here it is.
Have an amazing week!!

10.9.16

Ich glaube, ich kann nur nett!



     Ich wollte mal einen anderen Post schreiben. Sowas kolumnenartiges, so wie bei einem meiner derzeitigen Lieblingsblogs Weib and the City. Ich wollte einen Aspekt des Online-Lebens auf die Schippe nehmen und lächerlich machen. Und zwar wollte ich mal auflisten, wovon ich auf Instagram in Zukunft gerne weniger sehen würde. Dass mir die Ständige Präsenz von Kaffeetassen und Starbucks-Bechern, am besten noch in Kombination mit Schlafmangel-zu-Kaffeemenge-Verhältnisrechnungen auf die Nerven geht. Dass ich nichts dagegen habe, die Designertasche von Bloggerin XY ein-, zwei-, oder auch dreimal zu sehen, ich aber nicht jeden Tag ein neues Shelfie davon brauche. Dass ich Sonnenuntergänge zwar mag, ich aber gelangweilt bin von Accounts, auf denen kaum etwas anderes passiert, als dass jeden, wirklich jeden Abend, der Sonnenuntergang fotografiert wird.
     Über all das und noch mehr wollte ich herziehen. Aber dann fiel mir auf: 

6.9.16

1 1/2 Outfits: Das Meer, der See, das Kleid





























      Es gibt ja Kleidungsstücke, die kann man eigentlich immer anziehen - Jeans zum Beispiel. Und dann gibt es Kleidungsstücke, die warten etwas länger im Schrank, bis der passende Anlass kommt - oder eben, wie in diesem Fall, das passende Wetter! Dieses weiße Kleid ist mit seinen locker übereinanderliegenden, hauchdünnen Schichten und Volants wunderbar luftig und bequem bei richtig heißem Wetter. Daher hatte ich es diesen Sommer auch nur zweimal an. Einmal, ergänzt mit Jeans-Shirt und Leggings bei schönem Wetter, aber leichter Brise an der Nordsee und einmal, ein paar Wochen vorher, "pur" bei richtig heißem Wetter, als ich leider gerade kein Meer, sondern nur einen kleinen See zur Abkühlung da hatte (siehe unten).

3.9.16

Der große Trockenshampoo-Selbstversuch

     Mit meinen Haaren bin ich eigentlich ganz zufrieden, weil sie ziemlich dick und kräftig sind. Wie gesagt - eigentlich! Denn ich habe ein klassisches Problem: Fettiger Ansatz und trockene Spitzen. Wenn ich die Haare jeden Tag waschen würde, würden sie wahrscheinlich nur noch wie Stroh aussehen. Außerdem nimmt ja waschen und Föhnen bei so viel Haar auch immer einige Zeit in Anspruch. Deshalb wasche ich sie nur jeden zweiten, im Winter ab und zu auch nur jeden dritten Tag. Damit die Haaransätze auch am zweiten Tag noch frisch aussehen, benutze ich schon seit Jahren Trockenshampoo. Das ist eine echte Hilfe!
     Früher gab es da immer nur das Produkt von Frottee zu kaufen, in letzter Zeit entdecken die Kosmetik-Firmen Trockenshampoo neu und es gibt plötzlich eine Vielzahl an Produkten. Zeit für mich, mal einige davon durchzutesten und das Ergebnis mit euch zu teilen.