31.10.10

Shoe Designer

Auch ich bin, wie anscheinend viele Blogger in letzter Zeit, unter die dilettantischen Schuhdesigner gegangen und habe mit folgenden Designs bei dem Gewinnspiel auf der Seite Nelly.com mitgemacht.
Like maaany other bloggers I also took part in the shoe designing contest on the site Nelly.com. If you like any of the following designs, you can follow the links under them and give me points.







Ist auf jeden Fall ein toller Zeitvertreib... und er macht süchtig!

That shoe designer is a nice way to kill some time... and it's addictive!

30.10.10

Light, Color, Noise, Cold

Some pictures I took at a fair:
Ein paar Bilder vom "Gallimarkt":
------------------------
Anderes Thema: Ich hab in letzter Zeit so eine seltsame Krankheit: Ein fieser, süßlicher Geschmack im Rachen, eine Art Brennen, das sich bis in den Magen zieht, und allgemein ist mit meinen Verdauungsorganen was nicht in Ordnung. Das ganze dauert jetzt schon fast zwei Wochen, und an manchen Tagen hatte ich auch Fieber. Meine Hausärztin meint, es wäre ein Magen-Darm-Virus, der nicht richtig zum Ausbruch gekommen ist, weil ich ein besonders gutes Immunsystem habe. Da das Ganze aber trotz Ausruhen und homöopathischem Mittel gestern unvermindert wieder aufgetreten ist, dachte ich, ich frage euch auch noch mal, vielleich kennt das ja einer?
Different topic: I have a strange illness lately: an unpleasant, sweetish taste in the back of my mouth, a slightly burning sensation in the stomach, and generally there must be something wrong with my digestion system. I had that feeling more or less intensively for almost two weeks now and I also had fever on two days. My doctor (GP?, whatever it's called in English) doesn't think it's anything serious and send me home with some homeopathic pills, but as the feeling came back with full force yesterday, I thought, I should ask you, dear readers, as well. Does anybody know such problems?

28.10.10

releasing my inner stylist (and my inner politician)

Vor einer Weile hab ich mal wieder ein bischen mit dem H+M Fashion Studio herumgespielt, und folgendes ist dabei herausgekommen. Ich fand es deutlich schwieriger, die Models "anzuziehen", die mir "vom Phänotyp her", wie Günther Jauch sagen würde, besonders unähnlich sind. (Und bei dem Mann fand ich es auch besonders schwierig.) Ist ja klar, ich bin es sonst nur gewohnt darüber nachzudenken, was an einer käsegesichtigen Blondine (mir) gut aussieht. Übrigens diskrininiert H+M Rothaarige ;-) Es gibt weder bei den Frauen, noch bei den Männern ein einziges rothaariges Model.
Some time ago i played around with the H+M Fashion Studio again, and the following looks were the outcome. I found it harder to "dress" those models who are a clearly different "type" than me (well and the man was difficult, too). Obviously I'm only used to thinking about what looks good on a peaky blonde (me). By the way, H+M discriminates redheads ;-) There were neither female nor male redheaded models.

-------------------------------------------
Wo wir gerade beim Thema "Multikulti" sind (Sind wir nicht? Naja, nehmen wir an, wir wären es.): In der ganzen Integrationsdebatte, die in letzter Zeit in Deutschland durch die Medien geistert, ist mir einer besonders positiv aufgefallen: Christian Wulf, unser neuer Bundespräsident. Er hat den islamischen Einwanderern signalisert, dass sie willkommen sind und respektiert werden. -Und aus dieser Position heraus kann er auch Forderungen an sie stellen, und hat die Chance dabei Gehör zu finden. Und das gilt nicht nur innerhalb Deutschlands: Ich kenne Leute, die dagegen sind, dass in Deutschland Moscheen gebaut werden, mit der Begründung "wir dürfen da ja auch keine Kirchen bauen". Wulf dreht den Spieß um: Weil er will, dass "wir" integrationsmäßig mit gutem Beispiel vorangehen kann er auch z. B. sich für die Christen in der Türkei einsetzen. Seine Haltung ist eine, die uns wirklich weiterbringen kann. In einer Zeit, in der (seit dem 11. September 2001) die Welt immer mehr auseinanderzudriften scheint, freue ich mich immer über Stimmen der Vernunft und des guten Kompromisses.
Ähm tja, das wollte ich nur mal sagen.

26.10.10

Drama!!

Dieses tolle Cape habe ich letzte Woche für nur 7,50€ bei Oxfam gefunden . Nicht schlecht, oder?
I found this amazing cape last week at Oxfam for only 7,50€! That's not too bad, right?
Cape: Second Hand, Jeans: H+M; Schuhe: New Yorker; Pullover: Vero Moda; Kette: Erbstück

Haha, wenn ich es trage wie auf dem letzten Foto, sehe ich 'n bischen aus, wie Professor Snape von Harry Potter. -Das war eigentlich nicht meine Absicht!
Haha, if I wear it like on the last photo, the whole outfit kinda reminds of Professor Snape from Harry Potter. -That was not my intention!
---------
Wenn euch das Outfit gefällt könnt ihr dafür stimmen auf:
If you like this outfit, you can vote for it on:

25.10.10

Valentino: New and Timeless

Romantisch, elfenhaft, zart, dabei hochelegant und nicht kitschig, so zeigten sich die Looks des Modehauses Valentino, das seit einigen Saisons nicht mehr von seinem Namensgeber geleitet wird, sondern von Pier Paolo Piccioli und Maria Grazia Chiuri. Mit Spitze, Chiffon und zarten Farben verführen diese Kleider zum träumen und wecken nostalgische Stimmungen. Schon die Valentino Couture-Kollektion (siehe unten) ging in diese Richung und beeindruckte mit Roben, die auch in manch uralten Schwarzweißfilm gepasst häten und von einer eleganteren Ära zu künden schienen. Die neue Kollektion setzt dies fort, beweist aber auch besonders, dass es den neuen Team gelungen ist, das etwas angestaubte Label zu verjüngen, oder kann man sich etwa nicht das ein-oder andere Stück gut an dem ein-oder anderen Jungstar vorstellen? Das Label, vor allem diese bestimmten Schuhe (siehe Bild ganz unten an Anna dello Russo) erfreut sich denn auch momentan großer Beliebtheit bei Fashion-Frauen und den Bloggern die sie ablichten.

Romantic, fairy-like, delicate, but not overdone and at the same time very elegant, that's the looks of the fashion house Valentino, which has been headed for a few seasons now not by it's namesake anymore, but by Pier Paolo Piccioli and Maria Grazia Chiuri. Lace, chiffon and soft colors create a dreamy and nostalgic mood. The Valentino Couture collection (see below) was in the same vein and included dresses that would have fit in some old black-and-white movie as well and thus seemed to tell of an era of more elegance. The new collection continues this style, but also proves that the new designers managed to rejuvenate the label (Or can't you just see some of these pieces on certain tasteful young celebrities?) Subsequently the label, especially those shoes (as worn by Anna dello Russo in the last picture) seem to be popular among fashion-people and photobloggers at the moment.
(I have a feeling my English sounds weird today. I'm ill and it apparently affects my brain.)

pictures from style.com and ANNADELLORUSSO.com

24.10.10

Fall Melancholy

(picture on the left by me,) picture on the right from Fashion Gone Rogue,
click on picture to enlarge

Die Zeit, wenn die Blätter sich verfärben, und ruhiges, sonniges, oder auch nebliges Herbstwetter herrscht, mag ich immer besonders gerne. Vor einer Weile versetzte mich solches Wetter für kurze Zeit in eine ungewöhnlich emotionale "herbstmelancholische" Stimmung, -und inspirierte mich zu diesem Post.
When the leaves change their colors and the weather is quiet and sunny, or even whe it's foggy, that's a time of the year that I like very much. A while ago, weather like that got me into an unusually emotional and melancholic mood for a short phase -and inspired this post.

22.10.10

Easy Fifties

Naja, zumindest ich finde, dass das Ganze nach Fifties aussieht. Mehr habe ich heute eigentlich gar nicht zu sagen.
Or at least I think this looks fifties-like. Hm... I really don't have any more to say today.
Hose: H+M (10€!), Lederjacke: Geschenk (von Mama, es nervt, in jedem Post dasselbe zu schreiben); Pulli: Esprit (ca 9 Jahre alt); Schuhe: Konstantin Starke; Tasche: auch H+M; Haare: sehen ausnahmsweise mal gut aus

20.10.10

I heart Matjessalat!

Ich mag alles was aus Meer und Fluss kommt gerne, aber am liebsten selbstgemachten Matjessalat nach Hausfrauenart, dazu Pellkartoffeln. Mmmmhh!
I love any kind of fish and seafood, but especially this. This is a certain kind of herring (I think it's conserved in salt and oil, it can be bought like that) in apple-onion-cream-yoghurt-sauce. This dish might sound strange to anyone who is not from the Netherlands or (northern) Germany (and I'm not sure if I'm doing a good job explaining it), but it really is delicious! It's served with potatoes.

19.10.10

Rawr


Da habe ich letztens erst geschrieben, ich interessiere mich nicht für Models, und schon muss ich diese Aussage ein bischen zurücknehmen: Es gibt nämlch doch einige, die mir mehr als andere ins Auge fallen. Eine davon ist die grünäugige Estin Carmen Kass. Aber nicht nur wegen ihr, sondern vor allem wegen dem stilvoll und sexy engesetzten Leo-Muster gefallen mir obige Fotos, die ich bei Fashion Gone Rogue gefunden habe.
Not too long ago I claimed that I wasn't interested in models. I have to take back that statement somewhat. There are models who catch my eye more than others, the green-eyed Estonian beauty Carmen Kass for example. But not only because of her, but also because of these classy and sexy leopard-print-themed looks, I love the above photos which I found on Fashion Gone Rogue.

16.10.10

Camel Toes

..or rather: camel socks (what did you expect?) Ich hab da dieses kleine Problem: Ich kann an nichts vorbeigehen wo Katzen drauf sind ohne diejenige Sache zu kaufen.

I have this defect, I can never walk past anything with cats on it, without ending up buyng it.

Das obere Outfit ist von dieser Woche und ich bin ziemlich stolz darauf, das folgende ist schon etwas älter. Ich hoffe, es ist alles gut zu erkennen. Ich bin immer wieder unangenehm überrascht, wie dunkel die Innenaufnahmen am Ende wirken, auch wenn beim fotografieren die Sonne hereinscheint und ich außerdem noch Licht anhabe. Hat vielleicht jemand irgendwelche Vorschläge, wie man besser ausgeleuchtete Innenraumfotos hinkriegt?

The outfit above in from this week and I am quite proud of it, the one below is a little older. I hope you can see everything. Often I’m unpleasantly surprised, how dark the pictures turn out that I take indside, even if the sun has been shining and the light was on when I took them. Any suggestions on how you can get better lighting on indoor photos?
OBEN: Rock: Zara; Hoodie (ich hab was gegen Anglizismen, aber das nur nebenbei): H+M; Bluse: Vero Moda; Lederjacke: hat Mama beim Waschbär Versand (?) bestellt; Schuhe: Bianco; Socken: Falke; Schal: Billigladen, Tasche: Hab ich an ‘nem Stand auf der Ostfrieslandschau (!) gekauft (wo ich nur war, weil ich Oma begleitete, die zum „Tag der über 90jährigen“ wollte“)
UNTEN: Jacke: siehe oben; Jeanshemd, Rock, Tuch: H+M; Tasche: Picard; Schuhe: Lucky Shoes (vom Billigladen, wenn man eine Weile darauf gelaufen ist, sind die Füße nicht mehr so „lucky“); Socken: siehe oben

13.10.10

12 Months, 10 Things

Heute wird mein kleiner feiner Blog hier genau ein Jahr alt. Ich hab mir gedacht, das wäre doch eine gute Gelegenheit, so einen „tag“ zu machen, den ich vor einger Zeit bei Picked Pics gesehen hab. Wenn euch das folgende Thema anspricht und ihr auch so eine Liste schreiben wollt, würde ich mich freuen, wenn ihr in den Kommentaren zu diesem Post Bescheid sagt.

Today my little this here blog turns one year old. I thought this would be a good time to do this „tag“which I found on Picked Pics a while ago. If the following topic tickles your fancy and you write a list like this too, it would be nice if you told me this in the comments to this post.


10 Things I learned from Blogging

  1. Mehr Respekt vor Models. Ich habe mich schon immer für Mode interessiert, aber überhaupt nicht für Models. (Gutes Aussehen ist ja noch kein Verdienst, und als Vision von jemand anders durch die Gegend zu laufen und angeglotzt zu werden hab ich nie als Traumjob empfunden.) Aber seit ich die Outfit-Fotos mache, weiß ich, wie unheimlich schwer es ist, auf einem Foto eine vorteilhafte Pose und einen ausdrucksvollen Gesichtsausdruck zu haben. Das Modeln erfordert also wirklich ein besonderes Talent, das nicht jeder hat (ich hab’s z.B. nicht).
  2. Mein Schreibstil ist doch nicht so gut wie der von Garance Dore. Ein wichtiger Grund, warum ich überhaupt mit dem Bloggen angefangen habe war meine Begeisterung für andere Modeblogs, vor allem diejenigen mit einem witzigen Schreibstil und irgendwo in meinem Hinterkopf gab es die Idee, dass ich auch so schreiben kann – aber das ist doch nicht so einfach, wie ich dachte.
  3. Es gibt eine Art Highstreet-Hirarchie: Beim Lesen anderer Blogs ist mir aufgefallen, dass von den üblichen Läden/ Marken, die es in der Fußgängerzone jeder (größeren) deutschen Stadt gibt, manche immer wieder an Bloggern auftauchen, andere gar nicht. Zara z.B. garantiert quasi Coolness, H+M ist okay aber nichts besonderes, während beispielsweise Esprit allerhöchstens noch in Mamas Kleiderschrank toleriert wird. Ich habe auch in Zukunft nicht vor mich an diese Ordnung zu halten, muss aber zugeben, dass auch ich die „uncoolen“ Geschäfte in letzter Zeit weniger freqentiere. (vielleicht hab ich in diesem Punkt aber auch einen falschen Eindruck)
  4. Ich überprüfe jetzt alles (oder jedenfalls vieles) was ich tue und denke auf seine „Blogbarkeit“. - Und das Leben liefert mir mehr als genug Blogideen und Fotomotive.
  5. Ich sollte nicht auf anderer Leute Blogs Kommentare schreiben, wenn ich allzu frustriert bin. Ich schreib zwar nichts fieses, aber manches ist einfach überflüssig (aber wenigstens kommentiere ich nicht anonym)
  6. Auf Blogs kann man tagtäglich beobachten, dass es tatsächlich Leute zu geben scheint(ausser Carrie Bradshaw meine ich), die im Alltag 10-cm-Heels tragen, und wenn ich das will kann ich das verdammt nochmal auch machen. Mit anderen Worten: Ich habe gelernt, was alles möglich ist, nicht nur in puncto Schuhe.
  7. Ich habe wohl doch ein kleines bischen Ehrgeiz: Ich blogge für mich, ja, aber während ich es zu Anfang gar nicht glauben konnte, wenn überhaupt mal jemand einen Kommentar hinterließ, frage ich mich neuerdings, was ich falsch gemacht habe, wenn ich für mehrere Posts in Folge überhaupt keine Kommentare bekomme. Und jeder neue Leser ist eine Bestätigung dafür, dass ich mit diesem Blog auf dem richtigen Weg bin (auch wenn ich nicht weiß wo der hinführt) -und weckt den Wunsch nach noch mehr Lesern.
  8. Ich habe das Fernsehen, vor allem das Serien-gucken "verlernt". Die Zeit brauche ich jetzt zum Bloggen und Blog-Lesen.
  9. Seit ich hier meine Outfits zeige, befinde ich mich in einem ständigen Prozess der Neubewertung alter Klamotten. Mein Anspruch an meinen Stil ist gewachsen, meine Mittel um mir (hochwertige) Sachen zu kaufen aber nicht. Also, was mache ich? Ich fördere 10 Jahre alte Sachen aus meinem und 30 Jahre alte aus Mamas Kleiderschrank zu Tage um zum Nulltarif etwas mehr Abwechselung und Originalität in meine Garderobe zu bringen.
  10. Schließlich und endlich lerne ich ständig, was ich am Blog verbessern kann: kein farbiger Hintergrund hinter den Fotos, nur ein Thema pro Post (daran halte ich mich nicht immer) usw.

  1. More respect for models. I've always been interested in fashion, but not in models. But since I'm taking outfit pictures I know how extremely hard it is to pose in a way that looks flattering and to force a certain expression onto your face. Modeling seems to require a special talent that not everybody has ( I don't).
  2. My writing style is not as good as Garance Dore's after all. A main reason why I started blogging at all was how much I loved other fashion blogs, especially those with a funny writing style. And somewhere in the back of my head I had the idea that I can write just as well - but it's not as easily done as I thought.
  3. There is a kind of highstreet hirarchy: While reading other blogs I noticed that of the chain stores that you find in every city (I'm speaking for Germany here, don't know what this is like in other countries), some are adored by bloggers others ignored. Im not planning to always follow these rules, but must admit that I started to visit the "uncool" stores less. (I might have got a wrong impression here)
  4. Now, in everything (well almost everything) I do I ask myself if it is "blog-able". -And life gives me more than enough ideas what to write about and what to take pictures of.
  5. I shouldn't comment on other people's blogs when I'm frustrated. I'm never rude, but I tend to write unneccesary things in such moments (but at least I never comment anonymously)
  6. On blogs you can see on a daily basis that there are people out there (aside from Carrie Bradshaw) who actually wear really high heels in everyday life -and if they can do it i can! In other words: I learned what you can do -not only shoe-wise.
  7. I am a little bit competitive after all. I blog for myself, yes, but while when I started the blog I could hardly believe that anyone would comment on my blog at all, when I now get no comments for several posts in a row I start asking myself what I am doing wrong. Every new follower seems to be proof, that I'm on the right track with this (I just don't know where I'm going) -and every new follower also promises -more followers.
  8. I pretty much "unlearned" watching TV. I need the time to blog and read blogs.
  9. Since I started showing my outfits on here, I'm in a constant process of reconsidering old clothes. My standards concerning my style grew higher, my financial means didn't. So what do I do? I dig out 10-years-old stuff from my own closet and 30-years-old stuff from my mum's, so I can add some variety and originality to my wardrobe.
  10. Last but not least I'm constantly learning to improve my blog: no colored background behind the photos, one subject per post (I don't stick to this rule) and so on.

10.10.10

Learn from the Experts!

Here are my favourite streetstyle pictures that were done during the fashion weeks. (Of course these pictures weren't taken by me, but by the usual streetstyle bloggers. Find links to these blogs at the bottom of this post.) Just for some inspiration..Pictures from: Face Hunter, THESTREETFASHION5XPRO, Vanessa Jackman, Fashion Vibe, The Sartorialist, Tommy Ton via The Glamourai